• Allgemein

    Helft uns! Wir suchen gebrauchte Brillen für die UWSA

    Für einen Gesundheitscheck am Ende des Jahres an der Universal Wonderful Street Academy sammeln wir gebrauchte Brillen, um den sehschwachen Menschen in Accra zu helfen. Falls ihr alte Lese-, Kinder- oder Erwachsenenbrillen für kurzsichtige oder weitsichtige Menschen habt, schickt sie uns bitte. Die jeweiligen Adressen und weitere Infos bekommt ihr unter info@fuwsa.de. Gemeinsam können wir den Menschen helfen, besser zu sehen!

  • Allgemein

    Computerunterricht für die UWSA

    Dank Labdoo Germany gibt es an der Universal Wonderful Street Academy Computer, mit denen die Kinder lernen können, um für die Berufe der Zukunft gerüstet zu sein. Mit dem entsprechenden Unterricht machen die Kids große Fortschritte am PC. Labdoo ist ein gemeinnütziges Projekt, das mit Hilfe von IT-Spenden Kindern- und Jugendlichen im In- und Ausland einen Zugang zu IT-Technologie und Bildung ermöglicht. Gespendete Laptops werden wiederaufbereitet und mit Lernsoftware ausgestattet, bevor sie CO2-neutral zu Schulprojekten wie der UWSA transportiert werden.

  • Allgemein

    UWSA besucht erstmals den Zoo

    Einmal echte Löwen, Affen oder Schlangen sehen – was für viele deutsche Kinder normal ist, war für die UWSA-Schüler eine echte Premiere. Und das, obwohl sie auf dem gleichen Kontinent wie die meisten dieser Tiere leben. Dank der Spendengelder konnten Louis Wonder und die Universal Wonderful Street Academy die Kids mit zu ihrem ersten Ausflug in den Zoo des Achimota-Walds mitnehmen. Es wurde gestaunt, gelacht, beobachtet und auch viel über die Tierwelt gelernt – ein rundum gelungener Ausflug eben.

  • Allgemein

    Waltraud Krause sammelt in ihrer Buchhandlung Spenden für die UWSA

    Waltraud Krause ist passionierte und ambitionierte Buchhändlerin – mit inzwischen 75 Jahren! Förderverein-Mitglied Sandra Wessels brachte ihr die Situation der Kinder in Jamestown nahe und erzählte Frau Krause vom Projekt der Schule Universal Wonderful Street Academy. Seitdem setzt sich Waltraut Krause in ihrer Buchhandlung in Oberhausen-Königshardt für die UWSA ein und sammelt Spenden für die Straßenkinder in Accra. Die WAZ berichtete über die “glückliche Steinzeitbuchhändlerin” in einem Artikel.

  • Allgemein

    Besuche in Ghana

    Kurz nach Weihnachten besuchte die 1. Vorsitzende des Fördervereins, Mirka Huth, das neue Schulprojekt der UWSA in Old Ningo/Accra. Hier ist ihr Bericht Über Weihnachten besuchten Sabine und Ekkehart Vetter aus Mülheim an der Ruhr die UWSA. Ein Highlight war die Weihnachtsfeier am 23.12. zusammen mit den Schülern der Schule und ihren – soweit vorhanden – Angehörigen. Es war ein großes Straßenfest! Hier gehts zum ausführlichen Bericht Ein paar Fotos zum Weihnachtsfest HIER:

  • Allgemein

    Wieder in Ghana

    Seit Ende Oktober ist der Künstler und Schuldirektor Louis Wonder wieder zurück in Ghana, um dort weiter am neuen Schulprojekt bei Old Ningo zu bauen und die UWSA in Jamestown zu leiten. Der offizielle Schulbeginn in Accra wurde auf den Januar 2021 festgelegt. Louis Wonder ermöglicht es den Straßenkindern der Community, trotzdem einige Stunden des Tages in der Schule zu verbringen, denn in den Straßen müssen sie hungern, betteln oder hart für eine Handvoll Reis arbeiten. Dank zusätzlicher Spenden konnte er seit November 2020 auch die Familien der Schulkinder immer wieder auch mit dem Nötigsten versorgen. Danke an alle, die im eingeschränkten Sommerprogramm 2020 mit dabei waren ud so das…

  • Allgemein

    Louis Wonder in Deutschland

    Der Künstler und Schuldirektor der Universal Wonderful Street Academy, Accra in Ghana ist wieder in Deutschland! Aufgrund der weltweiten Pandemie kann er in diesem Jahr nur unter Corona-bedingten Auflagen auftreten. Doch es ist möglich! Geplant sind einige Veranstaltungen, von denen wir hier die bereits festen Termine veröffentlichen können.

  • Allgemein

    Corona – weiterhin ein Thema in Ghana

    Es ist einfacher geworden, seit die Ausgangssperre aufgehoben wurde (24.4.). Es gibt jetzt eine Maskenpflicht. In den besseren Vierteln wird sich dran gehalten. Im Ghetto eher nicht. Der Schuldirektor Louis Yeboah Wonder Doe fährt immer wieder ganz regelmäßig zur Schule, obwohl sie noch nicht wieder öffnen konnte. Er unternimmt dort derzeit viele Renovierungsarbeiten. Gerade die älteren Jungs profitieren davon. Sie helfen und bekommen am Ende des Tages ein Taschengeld für Essen. Die Situation im Allgemeinen hat sich stark verbessert, da wieder gearbeitet werden darf. Somit gilt das auch für unsere Schüler. Wir hoffen, dass wir zügig wieder mit dem Unterrichten anfangen dürfen (vielleicht schon nächste Woche?), damit die Kinder vom…

  • Allgemein

    Corona – Krise in UWSA

    Am 26. März informierte Schuldirektor Louis Yeboah Womder Doe die Eltern der Kinder über den Corona Virus. Es gab eine Aufklärung zu den Hygienevorschriften. Anschließend bekam jede Familie Seifen, Toilettenpapier und Nahrungsmittel. Das war möglich geworden durch einen erfolgreichen Spendenaufruf in Deutschland, an dem sich viele Menschen beteiligten. Einen großen Dank an alle spontanen Spender!!! 30. März: In Ghana ist seit heute Ausgangssperre. Die Corona Fälle sind weit unter 200, 5 Menschen sind verstorben, 2 haben sich bereits vom Virus erholt. Jetzt wird es herausfordernd. Wo soll man denn bleiben, wenn das Zuhause die Strasse ist? Wie überleben, wenn man nichts mehr verkaufen darf? Weiter kümmern sich die Lehrer um unsere…