• Allgemein

    Schulalltag an der UWSA

    Selbstverständlich geht auch ohne Sir Louis der Schulbetrieb in Jamestown und Old Ningo weiter. Vor seiner Abreise veranstaltete Sir Louis noch einen Elternabend mit den erweiterten Familien der Schüler, um wichtige Themen wie die Wichtigkeit der Bildung gegenüber kurzfristiger Kinderarbeit zu betonen. Weiterhin bekommen die Schüler tägliche Mahlzeiten und Bildung an der UWSA komplett umsonst, um Kinderarbeit nicht nötig zu machen. Wer sich gerade für das neue Projekt in Old Ningo interessiert, findet in diesem neuen Imagevideo mehr Infos: https://fb.watch/t2rHPg_r-G/

  • Allgemein

    Sir Louis besucht Deutschland

    Wie jedes Jahr im Sommer reist Sir Louis durch Deutschland, um den Schülern mehr über Ghana, die westafrikanische Kultur und die UWSA sowie die Wichtigkeit von Bildung beizubringen. Selbstverständlich hat der Leiter der UWSA auch seine Trommeln im Gepäck und bietet eine ganze Menge Workshops an.

  • Allgemein

    Prüfungsphase an der UWSA

    Auch die Schüler an der UWSA kommen um die allseits mal mehr mal weniger beliebten Schulprüfungen nicht herum. Nur so können die Lehrer schließlich überprüfen, was die Kinder gelernt haben. Ende April war aber der lang ersehnte letzte Prüfungstag gekommen – ab sofort können unsere Kids wieder etwas Durchatmen!

  • Allgemein

    Health Checkup in Old Ningo

    Ende März und Anfang April fand der jährlich Health Checkup der UWSA statt, bei dem die Bevölkerung kostenlose Gesundheitsuntersuchungen von Ärzten erhalten, wichtige Medikamente und womöglich auch Hilfsmittel wie Rollstühle bekommen konnten. Weil die UWSA seit wenigen Monaten in Old Ningo eröffnet hat, durften erstmals neben dem Termin in Accra auch die Einwohner des Ortes in die benachbarte Schule i Old Ningo kommen. Nur gerecht, wenn man bedenkt, wie fleißig die Männer und Frauen beim Erbauen des Internats geholfen haben. Unterstützt wird der Health Checkup vom Förderverein, durchgeführt von Freiwilligen aus dem Förderverein.

  • Allgemein

    Schulalltag kehrt ein

    Seit Februar ist das neue Internat in Old Ningo eröffnet und so langsam haben sich Schüler und Lehrer an die neue Situation gewöhnt. Der Unterricht läuft in gewohnten Bahnen und wie man sieht sind die Kids für eine kleine sportliche Ablenkung durch unsere Freiwilligen mindestens genauso motiviert. Aber auch in Accra geht der Unterricht weiter wie bisher, sodass die Kinder jetzt an zwei Standorten Zugang zu Bildung erhalten können. So soll es doch sein!

  • Allgemein

    Neue Schüler werden registriert

    Zwei Standorte – der altbekannte in Accra, der neue in Old Ningo – und damit deutlich mehr Möglichkeiten, um noch mehr Schüler aufzunehmen. Genau deshalb wurden jetzt in Old Ningo weitere Schüler registriert, um auch ihnen Zugang zu kostenloser Bildung zu ermöglichen. Alles andere als selbstverständlich in Ghana – aber daran wollen wir ja arbeiten.

  • Allgemein

    Erster Schultag in Old Ningo

    Lange schon hat die Universal Wonderful Street Academy von einem eigenen Internat geträumt, viele, viele Arbeitsstunden der zahlreichen Helfer und 13 Jahre nach Gründung der UWSA geht dieser Wunsch in Erfüllung. Ab heute startet der Unterricht für die ersten Klassen in Old Ningo. Damit können künftig noch mehr Kinder in Ghana in die Schule gehen, regelmäßig medizinisch versorgt werden und jeden Tag Mahlzeiten in einem sicheren Umfeld bekommen. Hierfür gab’s im Vorfeld natürlich erstmal Schulmaterialien und Uniformen umsonst für alle Neustarter. Viel Spaß beim Lernen und Spielen!

  • Allgemein

    So hat sich Old Ningo verändert

    Bald ist es soweit und Old Ningo sieht endlich seinen ersten Schultag. Der Weg dorthin war durchaus lange und spannend. Früher haben viele der Kinder am Meer nach Rohstoffen gesucht, um etwas Geld zu verdienen, andere sind das Risiko eingegangen, als Nichtschwimmer auf Fischerbooten zu helfen. Leider sind hierbei viele Unglücke passiert und die Kinder waren dennoch nicht für eine bessere Zukunft gerüstet. Das neue Internat in dem Dorf haben die Einwohner selbst mitgebaut, sich somit Einkommen verdient und ihren Kindern durch Bildung die Chance auf eine bessere Zukunft geschenkt. Bis zuletzt wurden Steine geschleppt, die Umgebung wie der Strand gesäubert oder Fenster im leider notwendigen Wachturm eingesetzt. In wenigen…